Sugaring

Nachhaltige Enthaarung – seit Jahrtausenden erfolgreich

MediNat-HaareDie Enthaarung mit Zucker wurde vor mehr als 4000 Jahren entwickelt und wird bis heute im Orient praktiziert. Die Enthaarung mit Zuckerpaste hat gegenüber der herkömmlichen Methode mit Wachs klare Vorteile.

Ob im Gesicht oder am Körper, mit unserer speziellen Sugaring-Methode arbeiten wir grundsätzlich ohne Fliesstreifen, ausschließlich mit der Handtechnik.

Sugaring vs Wachs

Bei der Enthaarung mit Wachs besteht das Risiko, dass das Haar beim Abziehen des Wachses entgegen der Wuchsrichtung geknickt wird und dabei bricht, statt – wie gewünscht – komplett entfernt zu werden.

MediNat Waxing Sugaring

Zuckerpaste wird entgegen der Haarwuchsrichtung aufgetragen und – umgekehrt wie beim Waxing – mit der Wuchsrichtung abgezogen. So knicken und brechen deutlich weniger Haare.

Sugaring

Die Haut wird beim Enthaaren sanft exfloriert, ohne gesunde Hautzellen unnötig zu belasten. Das Resultat ist eine glatte, seidig weiche Haut von Kopf bis Fuß.

Zuckerpaste hat annähernd Körpertemperatur (35 bis 37 °C). Die Durchblutung wird nicht unnötig angeregt, was eine Verengung des Follikels und erhöhte Behandlungsschmerzen verhindert.

  • Sehr wenige Haare brechen ab.
  • Die Enthaarung ist gründlich.
  • Das Risko für Entzündungen durch einwachsende Haare wird minimiert.
  • Die Haut wird weniger irritiert und gerötet.
  • Der Schmerz bei der Enthaarung wird deutlich reduziert.

Variabel durch 7 Härtegrade

Durch das Angebot von 7 verschiedenen Härtegraden unserer MediNat care® Zuckerpasten können wir individuell bestimmen welche Zuckerpaste zum Einsatz kommt – und wir können die verschiedenen Pasten miteinander mischen, um die gewünschte Konsistenz für jeden Hauttyp und jede Körperpartie zu erhalten. Profitieren Sie von unserer langjährige Erfahrung mit dieser Methode.zu erhalten. Die Gefahr, dass die Paste zu weich oder zu hart werden könnte, besteht bei unserem Verfahren daher nicht.

Da Zucker wasserlöslich ist, können Zuckerreste leicht entfernt werden. Zucker haftet nur an trockenen, toten Zellen. An feuchten, gesunden Zellen klebt er nicht. Dadurch wird die Haut beim Enthaaren sanft exfloriert.

Reiner Zucker ist absolut hygienisch und wird in der Medizin zum Wundverschluss eingesetzt, zum Beispiel bei der Versorgung offener Brandwunden, offener Brüche und nach chirurgischen Eingriffen.